Singen, Klagen und Trauern

Das Zurückhalten von unausgedrückten Gefühlen und Tränen ist wie eine Zeitbombe; beides ist gefährlich für uns selbst und die Welt um uns herum. 
Malidoma P. Somé



TRAUER  &  ihre Urkräfte Mitgefühl & Liebe/Selbstliebe
„Das hätte ich mir anders gewünscht doch ich kann daran nichts ändern. Das ist schade & schmerzhaft.“ Trauer tritt dann auf, wenn eine Tatsache nicht meinem Herzenswunsch oder meiner Vorstellung entspricht: Tod eines geliebten Menschen / Verlust eines Arbeitsplatzes oder einer Freundschaft / Loslassen und Übergang in neue Lebensphasen (Ehe, Geburt, Scheidung, Krankheit, Familiensituation, …) / tiefe Gefühle in Bezug aufs persönliche Leben, auf kulturelles oder planetarisches Leid / …
Wenn mir etwas lieb ist, berührt mich dessen Verlust, dessen Leiden, dessen Tod - macht mich traurig, verletzlich, tief, menschlich. Ausgedrückte Trauer bringt mich zurück in den Fluss des Lebens und hat eine reinigende Wirkung.
Die Trauer verbindet mich mit den Urkräften wie Loslassen, Annahme, Mitgefühl, Verbundenheit, Würdigung des Gewünschten oderVergangenen, Versöhnung. Durch die Trauer gewinne ich an Tiefe, Weite, Weisheit und öffne mein Herz der (Selbst)Liebe. Genährt mit diesen Urkräften der Trauer, kann ich erneut dem Wandel dienen, statt in Depression, Aggression (Zeitbombe nach innen>Depression / nach aussen>Aggression), Selbstmitleid, Resignation oder Oberflächlichkeit zu verfallen.

Gemeinschafts-Sing-Ritual
Berührend an dieser Form von Ritualen ist, dass jede/r Teilnehmende verschiedene Rollen abwechselnd einnehmen kann:
  • gemeinsam mit anderen das Lied singen und ein akustisches Gefäss kreieren für den Gefühlsausdruck von anderen Teilnehmenden 
  • das tragende, tröstliche und ermutigende "Lied-Gefäss" nützen, indem man unterdrückte, Trauer und damit verbundene Gefühle ausdrückt und sich so zurück in den Fluss des Lebens singt

Dabei spielen die dazu geeigneten Ritual-Lieder ein wichtige Rolle. 

WORKSHOP
Forschungslabor «Klage- und Trauerräume»
FLYER
Jeweils im Herbst bieten wir einen Workshop an:  Di. 27. Oktober 2020 / 14.00-21.30 (Ankommen ab 13.30)


Projekt "Notfall"-Singen (Arbeitstitel)
Die heilsame Kraft des gemeinsamen Singens unterstützt Betroffene in existenziellen Krisensituationen (Naturkatastrophen, Amokläufe, Terroranschläge und Grossunfälle) und aktiviert ihre Selbstheilungskräfte. Die Verbundenheit im gemeinsamen Singen kann Gefühlen von Ohnmacht, Alleinsein, Depression und Erstarrung entgegenwirken. Im Rahmen von StimmVolk.ch erarbeiten wir aktuell in Zusammenarbeit mit Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen ein Konzept, um bei Bedarf schnell vor Ort mit Singanlässen unterstützend wirken zu können.



Zu dieser und anderen Methoden der Heilsamen Stimme geben wir gerne 

Kontakt
 
Karin Jana Beck, 052 222 79 65  /  Matthias Gerber, 052 222 79 62